Manchmal...

Manchmal lässt mich die Vergangenheit nicht mehr los. Irgendwann nützt das ganze Verdrängen nichts mehr und alles, was ich vergessen wollte, schleicht sich in die Gedanken, in den Alltag. Details tauchen auf. So viele, dass ich es nicht mehr verdrängen kann. Vergessen schon gar nicht.

Aber was hilft, ist, die Dinge anders zu sehen. Anders mit ihnen umzugehen. Ändern kann man sowieso nichts mehr. Beschimpfen und jemandem die Schuld geben, dafür ist es längst zu spät.

Also muss man sich selber ändern. Sich und seine Einstellungen, Ansichten. Prioritäten setzen. An sich selbst denken. Aus Erfahrungen lernen.

Zeit, alte Gewohnheiten abzulegen. Weil es jetzt anders ist.

Kommentare:

  1. Ja, das Wichtigste ist jetzt nur noch, dass du das Geschriebene in die Tat umsetzt. Und das ist der schwerste Part.

    Liebe Grüße an dich
    Schmetterling

    AntwortenLöschen
  2. Man sollte sich ändern, wenn man unzufrieden mit sich ist. Man sollte aber auch zu sich stehen und sich nicht ändern, nur weil sich alles um einen herum nicht ändern.

    (Ich schreibe nicht, dass du das so oder nicht so gemeint hast, ist nur ein Kommentar zum Grundthema ^^ )

    AntwortenLöschen
  3. ich mag den Titel deines Blogs :D
    Liebe Grüße
    Ruth

    AntwortenLöschen
  4. Das hast Du schön beschrieben...

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar. :-)